Bondage Basics – Teil 2 / Part 2

Diese Workshops vermitteln den sicheren Umgang mit Seilen sowie die notwendigen Kenntnisse über die entsprechenden Risiken und deren Vermeidung. Die Workshops bauen teilweise aufeinander auf. Es ist nicht erforderlich, all unsere Workshops zu besuchen, wir erwarten jedoch, dass du über die angeführten Kenntnisse verfügst. Eigene Seile können gerne mitgebracht werden, es wird aber auch immer Material gestellt.

Alle diese Workshops haben eine eingeschränkte Teilnehmerzahl. Teilnahme ist nur nach Voranmeldung möglich. Wenn die Warteliste lange wird, behalten wir uns vor noch einen Alternativtermin anzubieten. Anmeldung unter jens@quaelgeist.sm.

Bondage Basics 2: Ganzkörperbondage

Wir zeigen, wie du am ganzen Körper ebenso dekorative wie praktische Seile anbringen kannst. So hast du überall an deinem*deiner Bottom “Anknüpfungspunkte”, die du für weitere Aktivitäten nutzen kannst. Neben dem Karada in verschiedenen Varianten zeigen wir dir die “Leiter”. Seile: 6×8 m. Empfohlen, jedoch nicht erforderlich ist Bondage Basics 1.

 

In our workshops you learn how to securely handle the ropes and how to mitigate risks. The workshops are based on each other, but it is not compulsory to attend them all. Yet we expect you to have the skills listed in the descriptions. You can bring your own rope or just use the material we provide.

All of these workshops have a limited amount of participants. It is required to preregister. If the waiting list gets long we may set up an additional workshop. Registration at jens@quaelgeist.sm.

Bondage Basics 2: Full Body Bondage

We’ll show you how to fit the rope in an equally decorative and practical manner to the entire body. You’ll also learn how to create links, which you can then use for quite a few more activities on your bottom. In addition to various Karada options we’ll also show you how to tie a “Ladder”. Required rope: 6×8 m. Bondage Basics 1 recommended albeit not necessary.